Bodenbeläge | Deutschland
  

Bauherr:

Kirchgemeinde St. Hedwig
Architekten: Günther Hermann Architekten
Standort: Stuttgart Möhringen
Fertigstellung: 2010
Fotos: Wolf-Dieter Gericke
Produkt: DLW Linoleum, Uni Walton

Kinderhaus St. Hedwig

100 Kinder in einem Baumhaus
 

Der Traum von einem Baumhaus hat sich in Stuttgart-Möhringen für ganz viele Kinder erfüllt: Für die katholische Kirchengemeinde St. Hedwig haben Günter Hermann Architekten ein Kinderhaus – in Baumhaus-Architektur gebaut. Bis zu 100 Kinder haben hier jede Menge Platz zum Krabbeln, Toben und Werkeln, auf einem Boden aus natürlichem DLW Linoleum.

Das Gebäude geht in einem weiten Winkel über Eck, einer der beiden Gebäudeflügel läuft spitz zu. Das eigentliche Kinderhaus befindet sich im Obergeschoss. Auch die Lärchenholz-Fassade weckt die Assoziation an ein Baumhaus inmitten der Baumkronen. Das Innere ist lichtdurchflutet und hell. Direkte Sonne erhalten die Gruppenräume über Oberlichtkuppeln. Zwischen den einzelnen Gruppenräumen gibt es zudem offene Innenhöfe, optisch verbunden mit raumtiefen Verglasungen.

„Freundliche und natürliche Oberflächen waren uns bei der Innenraumgestaltung wichtig“, berichtet Günter Hermann, der verantwortliche Architekt. Beim Boden entschieden sich die Architekten daher für einen natürliche Belag: DLW Linoleum. Gerade für Kindergärten ist Linoleum ideal: Der Belag ist fußwarm, rutschhemmend, trittschalldämmend und robust – ideal, um darauf zu spielen oder mit Bobby-Cars herumzufahren. Etwa 700 m² des einfarbigen Klassikers Uni Walton in einem hellen Silbergrau wurden in dem bezaubernden Baumhaus für Kinder verlegt.


Produktinfo   Siehe detaillierte Informationen
 
Musterbestellung   Bestellen Sie ein Produktmuster
 
 Informationsmaterial   Rund um die Uhr bestellen
 
Kontakt   Ihren Ansprechpartner finden
  
 
 
 
 
 
  1. Für die katholische Kirchengemeinde St. Hedwig haben Günter Hermann Architekten ein ganz besonderes Kinderhaus gebaut.
  2. Inspiriert von den umgebenden Walnuss- und Obstbäumen ist ein Gebäude in Baumhaus-Architektur entstanden.
  3. Zwischen den Gruppenräumen liegen Innenhöfe, optisch verbunden durch bodentiefe Verglasungen.
  4. Natürliche Materialien waren den Architekten wichtig: Wände und Decken sind mit hellem Holz verkleidet, am Boden liegt DLW Linoleum aus überwiegend nachwachsenden Rohstoffen, wie Leinöl, Naturharze, Holz- und Korkmehl sowie aus Jute.
  5. Eine breite Treppe führt vom Erdgeschoss nach oben, farbige Akzente setzen rote und orange Wände.
  6. Der DLW Linoleum Klassiker Uni Walton in einem hellen Silbergrau harmoniert mit dem Holz und den Glasflächen, ist zudem angenehm fußwarm, rutschhemmend, trittelastisch und robust.

Schnellsuche