Bodenbeläge | Kroatien


FARBE

KLINIKZENTRUM HEIDELBERG



Zauberwürfel

Neuer Blickfang in der Heidelberger Kliniklandschaft ist die Angelika Lautenschläger-Klinik, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin. Sie sticht als fünfgeschossiger Glaskubus an der nordwestlichen Ecke des Klinik-Rings hervor, der die einzelnen Häuser der traditionsreichen Rupprecht-Karls-Universität vernetzt. Der Kubus hebt sich aus der Parklandschaft empor, und erst aus der Nähe wird deutlich, dass das Gebäude ein vielschichtiges Ensemble aus unterschiedlichen Baukörpern ist, scharf geschnitten und mit klarer Geometrie. In der Nacht erscheint die Klinik aufgrund ihrer transparenten Fassade wie ein großer leuchtender Kubus; bunte Farbbänder setzen kräftige Akzente.

Der Entwurf des Münchner Architekturbüros Nickl & Partner basiert auf dem berühmten, bunten Zauberwürfel, den der ungarische Bauingenieur und Architekt Ernö Rubik in den 70er-Jahren entwickelte. Durch seine Form ist der Würfel spielerisch in der Lage, hochkomplexen Abläufen und einer großen Funktionsvielfalt eine klare Ordnung zu geben. Funktionen wurden gegliedert und in ein Konzept überführt.

Jede Hauptfunktion der Klinik ist als eigener Baukörper ausgebildet, die der Behandlung und Pflege der Patienten dienen: Das Gartengeschoss beherbergt die Intensivstation, im Erdgeschoss liegt die stark frequentierte Ambulanz und in den darüberliegenden Ebenen befinden sich die Pflegestationen mit raumhoch verglasten Krankenzimmern.

Die Farben im Gebäude dienen der Orientierung. Horizontal angeordnete, farbige Gläser an der Fassade erzeugen ein buntes Lichtspiel an den Innenwänden, das sich immer wieder aufs Neue verändert. Eine zweischichtige Glashaut verleiht der Gebäudehülle Tiefe und dient außerdem als Sonnenschutz. Für die Fassade des über einen transparenten Gang angeschlossenen Funktionsbaus wurden graue Betonwerksteine verwendet. Der Glasgang ist mit spielenden Figuren bedruckt. Um den jungen Patienten einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen sind die Räumlichkeiten hell und freundlich gestaltet.

In vielen Bereichen wählten die Architekten DLW Linoleum Marmorette in einem hellen Beige als Bodenbelag, es unterstreicht die insgesamt ruhige Raumwirkung. Dank seiner einfachen Reinigung und Pflege ist Linoleum besonders hygienisch und wirkt bereits von Haus aus antibakteriell. Es zeichnet sich durch hohen Gehkomfort aus, ist trittschalldämmend, rutschhemmend und angenehm fußwarm. Dadurch eignet es sich bestens für den Einsatz in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Und auch unter dem ökologischen Aspekt schätzen Architekten DLW Linoleum, denn es wird überwiegend aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

 Nach oben
      

Schnellsuche