Bodenbeläge | Liechtenstein


FARBE

INTERVIEW MIT LÜR MEYER-BASSIN



Interview mit Lür Meyer-Bassin

Für die Weltmeister von morgen haben die Architekten Meyer-Bassin & Partner in Dresden ein Schulsportzentrum gebaut, das mit diversen grünen Details an die frühere Auenlandschaft erinnert. Welche Rolle Farbe in seinen Konzepten spielt, berichtet Lür Meyer-Bassin.

Frage: Beim Bau des Sportschulzentrums in Dresden haben Sie immer wieder die Farbe Grün aufgegriffen. Wollten Sie damit einen direkten Bezug zur früheren Auenlandschaft an dieser Stelle schaffen?

Antwort: Sicher ist die Lage des Sportschulzentrums in der Auenlandschaft bei der Konzeptentwicklung ein prägender Aspekt gewesen und hat auch die Farbgebung beeinflusst. Die Wahl eines Zusammenklangs aus silbrig-metallischen und dunklen Farbtönen, Materialfarben und anregenden, frischen Grüntönen für die Innenräume hat aber ebenso mit den Themen Schule und Sport wie mit dem umgebenden Freiraum zu tun.

Frage: Warum haben Sie sich entschieden, gerade über den Boden Farbe in die Räume zu bringen?

Antwort: Die Bodenbeläge, ihre Materialität und Farbigkeit, sind im Wortsinne grundlegend für das Raumempfinden, sowohl im Hinblick auf eine farbliche Grundstimmung des Raumes, als auch in haptischer und akustischer Hinsicht. Das meist seitlich oder von oben einfallende Tageslicht wird über die Bodenflächen auf alle anderen raumbegrenzenden Flächen reflektiert, die Wirksamkeit der Farbigkeit von Bodenflächen ist damit meist höher als die von Wänden oder Decken.

Frage: Welche Rolle spielt bei Ihnen das Thema Farbe in der Architektur? Gibt es andere Projekte, bei denen Sie Farbe bewusst eingesetzt haben?

Antwort: Der Einsatz von Farbe ist immer abhängig von den jeweiligen Randbedingungen und Spezifika des Projektes, nicht jede Aufgabe eignet sich gleichermaßen für einen einprägsamen Einsatz von Farbe. Gerade bei den Projekten im Schul- und Sportbereich der letzten Jahre haben wir aber sehr bewusst kraftvolle Farbkonzepte realisiert, wobei wir von einem Farbklang oder einem Farbakzent ausgehen und diesen durch die verschiedenen Schichten des Bauwerks weiter ausbauen. Aber wir haben auch schon, gerade im Bereich der Denkmalpflege und im musealen Kontext, Projekte realisiert, bei denen ausschließlich Materialfarben sichtbar wurden. Grundsätzlich spielt die Farbigkeit als ein wesentlicher Aspekt des menschlichen Empfindens in unserer Architektur eine große Rolle.

Frage: Was sind die wesentlichen Aspekte, auf die Sie bei allen Ihren Projekten Wert legen?

Antwort: Die Beschäftigung mit Ort und Kontext der Projekte, das stete Hinterfragen von Klischees und Vorurteilen – auch der eigenen – , die Freude am Licht, an Wegen und Bewegung im Raum, die Beziehung von Innen und Außen und der Wunsch, selbstverständliche, schlüssige und eigenständige Antworten auf die gestellten Aufgaben zu finden, all das würde ich als den „roten Faden“ meiner Arbeit bezeichnen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Kasten: Lür Meyer-Bassin ist 1961 in Bremen geboren und hat nach einer Tischlerlehre in Stuttgart Architektur studiert. Drei Jahre war er anschließend im Büro Behnisch und Partner, bevor er 1993 sein eigenes Büro Meyer und Bassin in Dresden gründete. Nach dem Ausscheiden von Delia Bassin und dem Eintritt von Uwe Stintz heißt das Büro heute Meyer-Bassin und Partner. Das Aufgabenspektrum erstreckt sich von Kultur-, Sozial- und Sportbauten über die Auseinandersetzung mit historischer Bausubstanz bis hin zu Landschaftsarchitektur, städtebauliche Planung und Ausstellungsdesign.

 Nach oben
      


Schnellsuche