Bodenbeläge | Luxembourg


ÖKOLOGISCHES BEWUSSTSEIN

UMWELTZERTIFIKATE- UND ZEICHEN



DLW Nadelvlies jetzt mit dem Blauen Engel
Ab sofort sind unsere beliebtesten DLW Nadelvliesqualitäten Strong 951/956, Strong Compact 926, M 745 L und M 745 S-L mit dem Blauen Engel ausgezeichnet.

Das international renommierte Umwelt-Zertifikat dokumentiert, dass unsere textilen Bodenbeläge emissionsarm und gesundheitlich vollkommen unbedenklich sind.

In Kombination mit der umweltgerechten Herstellung gemäß ISO DIN 14001, hervorragenden Schallabsorptionswerten und der extrem langen Lebensdauer empfiehlt sich DLW Nadelvlies damit auch uneingeschränkt für den Bereich des Nachhaltigen Bauens, zum Beispiel gemäß DGNB oder LEED.

Der Blaue Engel – Umwelt-Label mit Tradition
Der Blaue Engel ist das älteste offizielle Umwelt-Label der Welt und in Deutschland ein nationaler Standard, der für viele Bauherren und Architekten unabdingbar ist. Er wird seit 1978 von einer unabhängigen Fachjury für ökologisch herausragende Produkte und Dienstleistungen vergeben. Zeicheninhaber ist das Bundesumweltministerium.

Der Blaue Engel setzt einen Schwerpunkt bei der gesundheitlichen Bewertung von Produkten, die in Innenräumen eingesetzt werden. Wegen ihres großen Flächenanteils sind Bodenbeläge ein besonders wichtiger Faktor für die Qualität der Innenraumluft.

DLW Bodenbeläge mit dem Blauen Engel
Neben den oben aufgeführten Nadelvlies-Produkten tragen auch alle DLW Linoleum-Bodenbeläge den Blauen Engel. Damit ist dokumentiert, dass sie emissionsarm sind, aus gesundheitlicher Sicht unbedenklich und keine Schadstoffe enthalten.

Armstrong Produkte mit dem Blauen Engel
DLW Nadelvlies Strong 926, 951, 956
DLW Nadelvlies M 745 L, M 745 S-L
DLW Linoleum LPX
DLW Linoleum PUR
DLW Sports Linoleumbeläge
DLW Sports Komplettsystem Linogym System


1. Blauer Engel
Der blaue Umweltengel ist mit das älteste Öko-Label. Für die Vergabe verantwortlich sind die RAL (Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.) zusammen mit dem Umweltbundesamt. Das staatliche Umweltzeichen wurde an DLW Linoleum vergeben, da es folgenden Kriterien hundertprozentig entspricht: • überwiegend aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz bestehend • umweltfreundlich hergestellt, insbesondere die Beschichtung • in der Wohnumwelt aus gesundheitlicher Sicht unbedenklich

2. Swanlabel
Das skandinavische Swan Label bewertet lückenlos den gesamten Herstellungsprozess. Dazu gehören neben dem Energie- und Wasserverbrauch auch der Schadstoffausstoß. Außerdem unterstützt der Nordic Swan wichtige Innovationen, die zum Umweltschutz beitragen. DLW Linoleum hat das Zertifikat erhalten, da es die Umwelt so wenig wie möglich belastet und Nachhaltigkeit garantiert.

3. Österreichisches Umweltzertifikat
Das Österreichische Umweltzeichen sieht sich als Garant für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Initiiert im Jahr 1990 auf Initiative der damaligen Umweltministerin Dr. Marlies Flemming, wird es an Produkte, Tourismusbetriebe und Bildungseinrichtungen vergeben. Es liefert der Öffentlichkeit Informationen über die Umweltbelastung von Verbrauchsgütern durch deren Herstellung, Gebrauch und Entsorgung und zeigt umweltfreundliche Produktalternativen auf.DLW Linoleum hat dieses aussagefähige Zertifikat erhalten, weil es eine Reihe von Umweltkriterien erfüllt und deren Einhaltung durch ein unabhängiges Gutachten nachgewiesen wurde. Das Umweltzeichen kombiniert hohen Umweltstandard mit Qualität und Produktsicherheit.

4. BRE
BRE Global Limited (Teil der BRE Group) ist eine unabhängige Zertifizierungsstelle im Vereinigten Königreich, das einem internationalen Markt die Zertifizierung von Produkten und Dienstleistungen im Bereich Brandschutz, Sicherheit und Nachhaltigkeit anbietet. Die Mission von BRE Global Limited besteht im Schutz von Menschen, Eigentum und dem Planeten. Die BRE Zertifizierung bedeutet, dass alle Inputs und Outputs aus den Bereichen Beschaffung, Herstellung, Verlegung und Nutzung von DLW Linoleum Produkten von unabhängiger Seite bestätigt worden sind und deren Umweltwirkungen über den gesamten Lebenszyklus hinweg gemessen wurden. BRE hat in Zusammenarbeit mit der Regierung und 24 Fachverbänden aus dem Bauproduktesektor eine Methodologie für eine einheitliche Herangehensweise an die Erstellung von Ökobilanzen für alle Arten von Bauprodukten entwickelt. Dies ermöglicht es den Herstellern und den Verfassern von Spezifikationen, Produkte miteinander zu vergleichen, und rückt Themen, die sich aus der Lebenszyklusperspektive ergeben, stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Die Gesamtumweltwirkung eines bestimmten Produkts oder Verfahrens wird mit ‘Ecopoints’ bewertet. Die Gesamtzahl der vergebenen Ecopoints leitet sich aus dem Ergebnis der einzelnen Wirkungskategorien ab und wird durch die Multiplikation der normalisierten Wirkung mit seiner prozentualen Gewichtung errechnet. Als Bezugswert sei hier die jährliche Umweltwirkung eines britischen Durchschnittbürgers genannt, die 100 Ecopoints beträgt, wobei eine höhere Punktzahl einer stärkeren Umweltwirkung entspricht.
DLW Linoleum Colorette PUR, Granette PUR, Marmorette LPX und PUR, Marmorette Acoustic und Uni Walton haben die BRE Zertifizierung für Umweltprofile von Bauprodukten erlangt. Auf der Basis der Ecopoints, die im Rahmen des Zertifizierungsprozesses vergeben wurden, wurden sie gemäß dem “Green Guide to Specification” mit der Bestnote 'A+' bewertet.

5. LEED
Der bereits 1998 vom U.S. Green Building Council entwickelte und eingeführte amerikanische Standard LEED ist ein Rating-System, das Neubauten oder bestehende Gewerbe- und Verwaltungsbauten sowie Wohnanlagen auszeichnet. Ein LEED Zertifikat erhält ein Gebäude dann, wenn es grundlegende Anforderungen an nachhaltiges Bauen erfüllt und eine bestimmte Anzahl von Punkten sammelt – aufgrund definierter Spezifikationen und beispielsweise für die Nutzung von umweltverträglichen Baumaterialien. Bodenbeläge selbst können kein LEED Zertifikat erhalten, wohl aber LEED-Punkte, die zur Zertifizierung beitragen. Diese LEED-Ratings stellt Armstrong für DLW Bodenbeläge zur Verfügung.

6. Armstrong ist Mitglied des DGNB
Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. Armstrong agiert als aktiver Partner im DGNB, der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. Deren Ziel ist es, Wege und Lösungen für nachhaltiges Bauen aufzuzeigen und zu fördern. Das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen zeichnet herausragende Gebäude in verschiedenen Kategorien aus und ist sowohl für den nationalen als auch für den internationalen Markt ausgelegt. Die DGNB bildet spezielle Auditoren aus, die das Nachhaltigkeitszertifikat für Bauwerke in Gold, Silber und Bronze vergeben. Dabei betrachten sie den gesamten Lebenszyklus des Bauwerks und sowohl die ökonomischen, ökologischen, soziokulturellen und funktionalen Aspekte des Gebäudes, als auch der verbauten Produkte. www.dgnb.de

7. ERFMI
Armstrong ist Mitglied des ERFMI, des European Resilient Flooring Manufacturers’ Institutes. Die Interessensvertretung der Hersteller elastischer Bodenbeläge hat auf eigene Initiative ein Tool entwickelt, mit dem europaweit für fast alle elastischen Bodenbelagsarten herstellerübergreifende EPD-Daten, also Umweltproduktdeklarationen, auf Knopfdruck berechnet werden können – jeweils bezogen auf das Projekt, den Gebäudetyp und die Lebensdauer. Der kostenlose Kalkulator steht online zur Verfügung unter www.erfmi.com.

8. EPD
Um die Nachhaltigkeit von Gebäuden zu bewerten, gibt es in fast allen europäischen Ländern unterschiedliche Systeme und Zertifikate. Als Basis einer solchen Gebäudezertifizierung fließen immer auch Daten zu den Bauprodukten ein, sogenannte Umwelt-Produktdeklarationen (EPD), die der Architekt bereits in der Planungsphase benötigt. Diese Daten basieren auf international gültigen ISO-Normen und dokumentieren die Eigenschaften der verschiedenen Baumaterialien. Neben Ressourcen- und Energieverbrauch sowie Umweltverträglichkeit (und später auch Toxikologie) werden zusätzlich die Lebensdauer des Produktes und der Unterhalt berücksichtigt. ERFMI hat ein Tool entwickelt, mit dem sich für fast alle elastischen Bodenbelagsarten herstellerübergreifende EPD-Daten berechnen lassen.

9. AgBB-Bewertung
Der Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB) prüft mit einem einheitlichen und nachvollziehbaren Bewertungsschema die Belastung der Innenraumluft durch sogenannte flüchtige organische Verbindungen (VOC). Verbaute Produkte können im Gebäude Verunreinigungen der Luft verursachen und damit die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen gefährden. Das Bewertungsschema setzt gesundheitsbezogene Qualitätsmaßstäbe und ist ein Nachweis für besonders emissionsarme Produkte. Die externe Prüfung muss jährlich durchgeführt werden und nur Bodenbeläge, die die Grenzwerte unterschreiten, dürfen gemäß dem AgBB-Leitfaden in Innenräumen verwendet werden. Armstrong hat DLW Linoleum, DLW Vinyl, DLW Luxury Vinyl und DLW Nadelvlies zertifizieren lassen.

10. GUT
Am 4. Dezember 1990 wurde die "Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichboden e. V." (GUT) mit dem Ziel gegründet, maximale Umweltverträglichkeit und umfassenden Verbraucherschutz in jedem Abschnitt des `Lebenszyklus' eines Bodenbelags zu garantieren.
Das GUT-Siegel zeigt, dass DLW Linoleum auf gesundheitliche und ökolo-gische Aspekte hin untersucht wurde und den strengen GUT-Normen entspricht. Nur diese Produkte erhalten eine Prüfnummer. Diese auf der Produktrückseite angebrachte Nummer bietet die Gewähr, dass der jeweilige Bodenbelag durch eines der anerkannten Prüfinstitute getestet wurde. Durch jährliche Kontrollprüfungen bei den Herstellern und im Markt wird die Einhaltung der GUT-Kriterien überwacht. Unternehmen, die der GUT-Gemeinschaft angehören, haben sich verpflichtet, Produkte auf schädliche Chemikalien und Emissionen zu untersuchen, wobei die Prüfungen durch eines der fünf neutralen europäischen Forschungsinstitute durchgeführt werden. DLW Linoleum wurde gleich in drei aufeinander folgenden Jahren für diese Auszeichnung nominiert!

11. EMAS
Seit Mitte 1995 gibt es die von der Europäischen Union erlassene "Verordnung (EWG) Nr. 1836/93 des Rates über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem für das Umwelt-management und die Umweltbetriebsprüfung", kurz "EG-Öko-Audit" bzw. "EMAS" (= Eco-Management and Audit Scheme). Sie gibt Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft die Möglichkeit, ihre Betriebsabläufe auf umwel-trelevante Aspekte hin zu überprüfen und kontinuierlich zu verbessern. Diese sollen dabei veranlasst werden, auf freiwilliger Basis Umweltbetriebsprüfun-gen durchzuführen, Umweltleitlinien zu verfassen, daraus Umweltprogramme zur Verbesserung ihrer Umweltauswirkungen zu entwickeln, ein Umweltmanagement einzuführen und ihre Ergebnisse in einer von einem zugelassenen Gutachter geprüften Umwelterklärung der Öffentlichkeit vorzustellen. Das Umweltauditgesetz vom 1995-12-07 bietet die nationale Grundlage für eine wirksame Durchführung der EG-Öko-Audit-Verordnung.

12. ISO 14001
Die ISO (Internationale Organisation für Standards) ist eine weltweite Vereinigung nationaler Normungsinstitute.
ISO 14001 zu Umweltmanagementsystemen existiert seit 1996 und wurde Armstrong verliehen, da folgende Normen erfüllt sind: • Ein- und Weiterführung eines Umweltmanagementsystems • Formulierung und Einhaltung einer unternehmensspezifischen Umweltpolitik • Einheitliche Umsetzung von Umweltstrategien • Einhaltung von Umweltgesetzen und Umweltvorschriften • Zertifizierung des Umweltmanagementsystems durch eine externes Gutachten • Internes Kontrollsystem zur Einhaltung der Umweltrichtlinien

13.ISO 9001
ISO 9001 legt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest. Armstrong erhielt diese Auszeichnung, da alle Geschäftsfelder wie Entwicklung, Produktion, Verlegung und Kundenservice dieser Norm entsprechen.

 Nach oben
      






























Schnellsuche